Seite wählen

Anleitungen für Alltagsmasken zum selbst nähen gibt es derzeit schon wie Sand am Meer im Internet. Aber keine davon hat mich wirklich überzeugt, deswegen habe ich selbst mit Unterstützung von nähenden Freundinnen selbst eine Anleitung erstellt, die ich hier gerne vorstellen möchte. Selbstverständlich könnt ihr die – jetzt sogar noch verbesserte – Anleitung dazu hier kostenlos downloaden.

Gesichtsmaske mit Filtereinschub und super Sitz an der Nase.

Das Besondere an der Maske: Sie basiert auf dem Schnitt einer klassischem OP-Maske und ist selbstverständlich waschbar oder kann abgekocht werden. Zusätzlich hat sie aber:

  • einen herausnehmbaren Draht an der Nase
  • eine nach innen geklappte Falte an der Nase, die den Sitz zusätzlich extrem verbessert
  • einen Einschub für jede Art von Filter, falls das gewünscht ist. Falls nicht, kann sie auch ohne Filter getragen werden
  • sie ist etwas breiter als gewöhnliche Masken und schließt damit an der Seite besser ab
  • durch eine Doppelfalte ist sie am Kinn deutlich länger und kann (muss aber nicht) voll über das Kinn gezogen werden
Besserer Sitz am Kinn durch eine Doppelfalte. Wenn die Maske mal schmaler sein soll, dann kann die Falte einfach eingeklappt bleiben.

Ein wichtiger Hinweis vorweg: Bei dieser Gesichtsmaske handelt es sich um eine Behelfsmaske und ausdrücklich NICHT um ein medizinisches Produkt, sie ist daher medizinisch nicht tauglich. Selbst genähte Gesichtsmasken aus Stoff haben ausdrücklich KEINE Infektionsschutzwirkung, u.a. weil sie ohne die Implementierung eines qualifizierten Partikelfilters hergestellt werden. Selbstverständlich sind sie nicht CE-zertifiziert.

Die Maske kann in 5 Schritten erstellt werden:

  • Schritt 1: Eingriff & Seiten nähen
  • Schritt 2: Draht einnähen
  • Schritt 3: Falten legen
  • Schritt 4: Gummiband einlegen
  • Schritt 5: Filter einlegen

Die einzelnen Schritte seht ihr am besten in der beigefügten Nähanleitung zum Download.