Verbesserte Anleitung zu Alltagsmasken selber nähen

Verbesserte Anleitung zu Alltagsmasken selber nähen

Und es geht weiter: Ich habe das neue Feedback zu meiner Anleitung eingearbeitet. Vielen Dank an dieser Stelle an die vielen Näherinnen, die mir ihre Rückmeldungen geben. Mittlerweile bin ich bei Version 3 der Anleitung angekommen. Das könnt ihr auch daran erkennen, dass mein Nähgut immer unterschiedlich aussieht. Auch das werde ich (wenn ich Zeit habe) noch ändern.

Folgendes habe ich im Vergleich zu Version 2 verbessert:

  • Faltenaufbau am Kinn vereinfacht
    • hier wird die letzte Falte nun einfach nur nach innen geklappt. Das ist deutlich einfacher zum Legen, geht einfacher unter der Nadel durch und sitzt genauso gut.
  • Falten legen in einzelnen Schritten und jeweils mit Bild erklärt

Video: Tipps fürs Falten legen

Wie ihr die Falten für die Gesichtsmaske ganz einfach legen könnt, habe ich auch in einem kleinen Video erklärt. Hier geht’s zum Video “Falten legen bei der Gesichtsmaske

Und hier noch der Hinweis, was ich im Vergleich zur ersten Version verändert hatte:

  • Wann wendet man den Stoff – vor oder nach dem Ausbügeln der Nahtzugabe an den Seiten rechts und links?
    • Der Tipp mehrerer Näherinnen: Erst Nahtzugabe ausbügeln, dann Stoff wenden
  • wie genau wird der Tunnel für den Draht eingenäht und wo steppt man ab?
    • Tunnel auf der Seite der Stoffkante einnähen => siehe die schwarze Stepplinie.
Hier seht ihr, wie ihr den Tunnel für den rausnehmbaren Draht näht. Wo der rote Pfeil ist, bleibt der Tunnel offen. Er wird von links nach rechts mit 0,5cm Entfernung zur Stoffkante abgesteppt.
Alltagsmaske mit Filter selber nähen – mit Anleitung zum Download

Alltagsmaske mit Filter selber nähen – mit Anleitung zum Download

Anleitungen für Alltagsmasken zum selbst nähen gibt es derzeit schon wie Sand am Meer im Internet. Aber keine davon hat mich wirklich überzeugt, deswegen habe ich selbst mit Unterstützung von nähenden Freundinnen selbst eine Anleitung erstellt, die ich hier gerne vorstellen möchte. Selbstverständlich könnt ihr die – jetzt sogar noch verbesserte – Anleitung dazu hier kostenlos downloaden.

Gesichtsmaske mit Filtereinschub und super Sitz an der Nase.

Das Besondere an der Maske: Sie basiert auf dem Schnitt einer klassischem OP-Maske und ist selbstverständlich waschbar oder kann abgekocht werden. Zusätzlich hat sie aber:

  • einen herausnehmbaren Draht an der Nase
  • eine nach innen geklappte Falte an der Nase, die den Sitz zusätzlich extrem verbessert
  • einen Einschub für jede Art von Filter, falls das gewünscht ist. Falls nicht, kann sie auch ohne Filter getragen werden
  • sie ist etwas breiter als gewöhnliche Masken und schließt damit an der Seite besser ab
  • durch eine Doppelfalte ist sie am Kinn deutlich länger und kann (muss aber nicht) voll über das Kinn gezogen werden
Besserer Sitz am Kinn durch eine Doppelfalte. Wenn die Maske mal schmaler sein soll, dann kann die Falte einfach eingeklappt bleiben.

Ein wichtiger Hinweis vorweg: Bei dieser Gesichtsmaske handelt es sich um eine Behelfsmaske und ausdrücklich NICHT um ein medizinisches Produkt, sie ist daher medizinisch nicht tauglich. Selbst genähte Gesichtsmasken aus Stoff haben ausdrücklich KEINE Infektionsschutzwirkung, u.a. weil sie ohne die Implementierung eines qualifizierten Partikelfilters hergestellt werden. Selbstverständlich sind sie nicht CE-zertifiziert.

Die Maske kann in 5 Schritten erstellt werden:

  • Schritt 1: Eingriff & Seiten nähen
  • Schritt 2: Draht einnähen
  • Schritt 3: Falten legen
  • Schritt 4: Gummiband einlegen
  • Schritt 5: Filter einlegen

Die einzelnen Schritte seht ihr am besten in der beigefügten Nähanleitung zum Download.

Total süße Foto-Mobiles

Total süße Foto-Mobiles

Ich kann mich gar nicht satt sehen daran. Ich finde, sie sind einfach wunderschön geworden, die Foto-Mobiles.

Die Mobiles sind aus Vollholz, das wir im Rodgauer Wald als Bruchholz gesammelt haben. Mein Mann Dirk hat das Holz von Hand bearbeitet, aufwendig geschmirgelt und zum Schluss mit Leinölfirnis eingerieben. Das bringt die Maserung super zur Geltung.

Die Foto-Mobiles gibt es in den Farben beige, rosa und lindgrün. Blau ist derzeit noch in Arbeit. Fotos: Denise Ehlert, de-fotografie.de

Jedes Mobile ist mit 4 oder 5 Symbolen aus Stoff verziert, wobei das große Symbol jeweils ein niedliches Gesicht in Sketchnotes-Art drauf gestickt hat. An den kleinen Holzstangen sind kleine Wäscheklammern aus Holz angebracht, an denen jeweils 1 oder auch 2 Fotos befestigt werden können – je nachdem, ob das Mobile an der Wand, der Tür oder frei im Raum hängt.

So können die Fotomobiles dann aussehen, wenn sie angebracht sind. Links an der Wand, rechts an einer Zimmertür.

Die Mobiles können zusätzlich personalisiert werden. Die Holzherzen können jeweils mit Namen und Geburtsdatum des Kindes versehen werden. Wenn das nicht gewünscht ist, dann sind die Herzen einfach ein weiteres hübsches Detail.

Besonders toll sehen die Foto-Mobiles natürlich mit professionellen Bildern aus. Da bin ich wirklich ganz begeistert davon. Hier könnt ihr direkt mal sehen, wie das mit super gemachten Bildern von Denise Ehlert von de fotografie aussieht. Ich finde, das ist der Hammer!

Hübsche Weihnachtsdeko

Hübsche Weihnachtsdeko

Was soll ich sagen … ich. irgendwie zumindest. Eine Freundin hat mich auf die Idee gebracht, mich doch mal an Weihnachtsdeko zu machen. Gesagt, getan – ein paar Inspirationen geholt und fast war die Weihnachtsdeko schon fertig.

Ich zeige euch einfach mal ein paar Bilder von dem, was so dabei raus gekommen ist.

Engelchen, zum Aufhängen oder als kleines Geschenk für liebe Freunde, Familie oder Arbeitskollegen.

Weihnachtsbäumchen. Sie sind ca. 23cm und 21cm hoch.

Weitere Engelchen – diesmal in typisch weihnachtlichen Farben und Dekors.

Sterne zum Hinstellen, jeweils mit einer kleinen silbernen Perle. Sie können natürlich auch passend mit den Weihnachtsbäumchen aufgestellt werden.

Engel mit Locken aus Draht und silbernen Hauptdraht