Seite wählen
Sketchnotes mit Menschen

Sketchnotes mit Menschen

Sketchnotes mit Menschen

Menschen zeichnen ist sooo schwer – das habe ich die letzten Jahrzehnte immer geglaubt. Wenn man realistische Zeichnungen anfertigt, dann glaube ich das auch immer noch. Aber Sketchnotes von Menschen sind viel, viel einfacher und machen echt Spaß. Und dennoch transportieren die Figuren einfach alles, was man für die Darstellung von Berufen braucht.

Ich habe mir die Sketchnotes-Challenge auferlegt, ein ABC der Berufe mit Sketchnotes-Zeichnungen zu erstellen. Hier steht ihr schon mal die Ergebnisse der letzten Tage:

Meine Vorgehensweise ist das bei total einfach. Ich überlege wie bei Stadt-Land-Fluss, welche Berufe es mit dem jeweiligen Buchstaben gibt. Zugleich überlege ich, ob der Beruf gut darstellbar ist. Wichtig ist dabei, dass es ein gutes Erkennungsmerkmal gibt. Bei dem Astronaut ist das zum Beispiel ja ganz einfach.

Ach ja, eine Sache ist mir noch wichtig: Ich wurde bei den Bildern immer wieder mal darauf angesprochen, dass ich ja ausschließlich männliche Berufsbezeichnungen verwende, obwohl ich auch Frauen darstelle. Zunächst dachte ich eigentlich, dass das eine gute Idee wäre – weil so klar sein müsste, dass ich mit der männlichen Schreibweise einfach Männer und Frauen meine und ganz bewusst sagen will => es gibt keine Berufe, die nur Frauen oder nur Männer ausüben. Leider hat das außer mir wohl nahezu keine andere Frau so verstanden. Deswegen hier nochmal ausdrücklich der Hinweis. Die Bezeichnungen sind geschlechtsneutral zu verstehen und gelten sowohl für Frauen als auch für Männer.

Sketchnotes mit Menschen, Berufe mit B
Sketchnotes mit Menschen, Berufe Buchstabe B

Ich zeichne meine Sketchnotes ja auf dem iPad. Da ist es auch ganz einfach, die Figuren zu übertragen. Ich habe mir dafür eine kleine Vorlage angelegt, damit die Größe der einzelnen Figuren immer in etwa gleich ist. Diese Vorlage verwende ich für die Proportionen von Kopf, Körper, Arme und Beine. Das konkrete Männchen gestalte ich dann aber jeweils individuell, je nach beruflicher Situation. 

Um einen größtmöglichen Wiedererkennungseffekt zu haben, überlege ich mir bei jeder Figur, was man mit dem Beruf verbindet. So habe ich selbst schon mal eine Idee davon, was auf dem Bild zu sehen sein muss. Entweder zeichne ich dann direkt drauf los – so etwa bei der Bibliothekarin oder ich schaue mir Bilder im Internet über die Google-Bildersuche an. So etwa beim Bierbrauer. 

Bei der Bibliothekarin war sofort klar, dass es eine Figur mit Buch in der Hand sein muss. Aber das allein reicht noch nicht, um sie als Bibliothekarin zu erkennen. Ein Männchen mit Buch in der Hand könnte auch ein Buchhändler oder eine Leseratte sein. Aber der Tisch mit dem Schild „Ausleihe“ macht es sofort klar. Mit anderen Worten: Manchmal reicht das Bild allein nicht aus, es muss auch noch etwas dazugeschrieben werden. 

Sketchnotes mit Menschen, Berufe mit C
Sketchnotes mit Menschen, diesmal Berufe mit C

Ab Buchstabe C haben sich „Berufe“ mit ins Bild geschlichen, die man ganz klassisch nicht als Beruf bezeichnen würde. So etwa der Chaos-Krieger. Entstanden ist das dadurch, dass einer meiner Bekannten, der mein Hobby LARP (mittelalterliches Live-Rollenspiel) teilt, sich mehr Larp-Berufe auf den Bildern gewünscht hat. Die Idee fand ich super und habe daher ab sofort auch immer mindestens einen Larp-Beruf bzw. ganz konkret eine Larp-Charakterklasse mit aufgenommen. 

Sketchnotes mit Menschen, Berufe mit D
Sketchnotes mit Menschen, Berufe mit D

Spannend war die Entstehung der Domina. Erst wusste ich gar nicht, ob und wie ich sie umsetzen sollte. Dann habe ich zunächst eine eher realistische Umsetzung versucht, also eine Frau mit sexy Kurven, hübschem Gesicht in Lack und Leder. Dafür reichen meine Zeichenkünste aber nicht aus – und das ist ja auch nicht das Ziel der Übung. Aus heißen Kurven ist ein typischer Sketchnotes-Stil geworden. Das finde ich nun auch viel besser.

Sketchnotes mit Menschen, Berufe mit E
Sketchnotes mit Menschen, Berufe mit E

Beim Buchstaben E habe ich mal versucht, wie das vollflächige Kolorieren wirkt. Aber ich muss sagen, die Bilder gefallen mir besser, wenn sie von Hand ausgemalt sind.

Sketchnotes mit Menschen, Berufe mit F
Sketchnotes mit Menschen, Buchstabe F

Ich muss sagen, ich sehe nach mittlerweile 6 Bildern Stück für Stück eine Entwicklung bei den Sketchnotes Figuren. Ich finde, der Gesamtausdruck wird klarer und auch die Gesichter werden individueller. Das wird im Übrigen meine nächste persönliche Sketchnotes Challenge: Emotionen zeichnen. Das finde ich noch sehr schwer. Klar, die wichtigsten gehen gut … aber wenn es dann an die Feinheiten geht, dann ist das schon eine Herausforderung.

Sketchnotes mit Menschen, Berufe mit G
Sketchnotes mit Menschen, Buchstabe G

Bei G fällt es mir sehr schwer unter den Figuren einen Favoriten zu wählen. Ich mag jede auf ihre Art sehr gerne. Sehr viel lustige Reaktionen hat natürlich der Gynäkologe erzeugt. Da musste ich beim Zeichnen auch selbst immer wieder kichern. Wobei ich auch sagen muss, so ganz so einfach zu zeichnen war der nicht. Da kommt das Thema Perspektive ins Spiel – und das finde ich immer noch herausfordernd.

Sketchnotes mit Menschen, Berufe mit H
Sketchnotes mit Menschen, Berufe Buchstabe H

Super spannend: Ich poste meine Sketchnotes ja auch immer auf Facebook – und die Berufe erzeugen immer sehr viel Interaktion. Die Kommentare sind klasse, da kommen immer ganz viel Ideen. Beim Buchstaben H war es so, dass ich mir schon fast keine Berufe mehr einfallen lasse musste, weil ich so viel Input bekommen hatte. Mir gefällt – direkt nach dem Heerführer – der Hometeacher am besten.

Sketches für den Advent

Sketches für den Advent

Wieder mal Inspiration aus dem Funny Sketchnotes Kurs von Simone Abelmann – diesmal zum Thema Advent. Es sind gleich mehrere Bilder entstanden, alle auf dem iPad und mit Procreate.

Wir schaffen das gemeinsam war das Motto, weil der Kurs kurz nach Bekanntgabe des zweiten Lockdowns (Lockdown light) stattgefunden hat.

Die Farbkombination ist nicht wirklich weihnachtlich – aber ich mag nunmal das Türkis so sehr. Warum also nicht mal türkis im Advent verwenden.

Elfe und Fee

Elfe und Fee

Hier seht ihr zwei komplett unterschiedliche Karten, basierend jedoch auf einer gemeinsamen Zeichnung.

Einmal die Weihnachtsfee für den Adventkalender von Denise Affetuoso Ehlert, de-fotografie und einmal eine Geburtstags-Elfe für die Geburtstagskarte von Simone Abelmann.

Halloween-Grusel Sketches

Halloween-Grusel Sketches

Ich bin ja ehrlich gesagt gar nicht so der große Halloween-Fan. Klar, ich schnitze gerne Kürbisse und hab auch inhaltlich gar nichts gegen den Brauch – aber ich dekoriere (außer Kürbissen) das Haus nicht und hab mich bisher auch nicht wirklich mit Motiven zu Halloween auseinander gesetzt. Aber im Sketchnotes-Kurs von Simone Abelmann war das ein Thema … also hab ich mitgezeichnet und ich muss sagen, das Ergebnis gefällt mir gut.

Besonders gut gefällt mir die Mumie, das Gruselhaus (das irgendwie eher niedlich aussieht) und die Monster-Gang in der Mitte.

Zur Konfirmation

Zur Konfirmation

Die Übergabe der Konfirmationskarte ist nun auch schon wieder mehrere Monate her – aber umso lieber denke ich an die Gestaltung der Karte zurück. Das hat mir sehr großen Spaß gemacht, die Karte zu zeichnen. Sie ist in den Lieblingsfarben meiner süßen Beschenkten gehalten.

Gezeichnet habe ich das Bild mit Procreate auf dem iPad. Die zahlreichen Pinselvarianten machen sowas möglich. Ich liebe die Farbkombination ebenfalls und mag auch die Fische so sehr. Ich habe das Bild als Foto ausgedruckt und in einen weißen Rahmen gerahmt. Dadurch wirkte es sehr edel.